Teilkasko


Teilkasko

TeilkaskoBei der Teilkasko Versicherung handelt es sich, im Gegensatz zu der Vollkaskoversicherung, um eine Teilversicherung für Fahrzeuge. Diese kann als freiwillige Zusatzversicherung zu der gesetzlich verpflichteten Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Mit der Haftpflichtversicherung lassen sich allerdings nur die finanziellen Schäden versichern, welche dann entstehen, wenn der Versicherte selbst von Dritten in die Haftpflicht genommen wird. Bei der Kfz Teilkasko Versicherung hingegen werden die finanziellen Schäden abgesichert, welche dem Versicherungsnehmer selbst an seinem eigenen Fahrzeug entstehen. Allerdings lassen sich bei der Teilkasko Versicherung nur die Schadensfälle absichern, bei welchen der Fahrzeughalter keinen Einfluss ausüben kann. Aus diesem Grund gibt es im Versicherungsfall keine Hochstufung in der Schadenfreiheitsklasse, wodurch der Versicherte mit einer höheren Versicherungsprämie rechnen müsste. Im Gegensatz zu der Vollkaskoversicherung gibt es bei dieser Teilversicherung überhaupt keine Schadenfreiheitsklassen.

Was sichert die KFZ Teilkasko ab?

Der Versicherte ist mit der Teilkasko Versicherung bei den meisten Versicherungsunternehmen gegen die finanziellen Folgen abgesichert, wenn das Fahrzeug durch eines der folgenden Ereignisse beschädigt wird: Sturm und Hagel, Diebstahl, Brand, Blitzeinschlag, Explosion, Überschwemmung, Schäden durch einen Zusammenstoß mit Haarwild, Kurzschluss, Glasbruch oder bei Schäden an der Verkabelung. Somit kommt die Teilkasko Versicherung zum Beispiel für den finanziellen Schaden auf, welcher an der Verkabelung durch den Biss eines Mardes entstanden ist oder wenn durch Steinschlag die Fahrzeugscheibe beschädigt wurde.

Wildschaden - Welche Tiere sichert die KFZ Teilkaskoversicherung ab?

Unklarheit herrscht oftmals darüber, mit welchen Tieren ein Zusammenstoss durch die Teilkasko abgesichert ist. Die Tiere, welche unter einen Zusammenstoß mit Haarwild gerechnet werden, werden in dem § 2 des Bundesjagdgesetzes aufgeführt. Zu diesen Tieren zählt zum Beispiel das Damm-, Rot-, Reh- oder Schwarzwild. Aber auch ein Zusammenstoß mit einem Hasen, einem Wildkanninchen, einer Wildkatze, einem Biber oder auch ein Zusammenstoß mit einem Fuchs ist durch die Kasko Versicherung abgesichert. Wenn es sich bei den Tieren allerdings um Masttiere oder Zuchtiere handelt, so lassen sich die folgenden finanziellen Schäden nicht von der Kasko Versicherung abdecken. Sollte ein Fahrzeug unverschuldet mit einem solchen Tier zusammen stoßen, so kann der jeweilige Tierhalter oder der Tierhüter, laut dem BGB, für den entstandenen Schaden haftbar gemacht werden. Sollte keiner für den Schaden haftbar gemacht werden können, so könnte in diesem Fall die Vollkaskoversicherung zur Abdeckung des finanziellen Schadens in Anspruch genommen werden.

Der Beitrag zu einer Haftpflichtversicherung ist häufig günstiger möglich, wenn zusätzlich zu der gesetzlich vorgeschriebenen Versicherung auch eine Kfz Kaskoversicherung abgeschlossen wird. Denn für den Abschluss eine Teilkasko Versicherung oder auch einer Vollkasko Versicherung, erhält der Versicherte häufig einen Nachlass bei dem Versicherungsbeitrag zu der dazugehörigen Haftpflichtversicherung.