Marderbiss Schaden


Marderbiss Schäden am Kraftfahrzeug

Marderbiss Schäden

Schäden in Millionenhöhe richten in Deutschland etwa 100.000 Mal im Jahr Marder an Fahrzeugen an. Zündkerzen, Dämmstoffe, Verkabelungen, Gummimanschetten, Wasserschläuche und Bremsleitungen sind dabei oft von Marderbiss Schäden betroffen und sorgen auch teilweise für gefährliche Autounfälle, - brände und –pannen. Versicherungstechnisch ist dies meist durch die Teilkaskoversicherung abgedeckt. Der Leistungsumfang der Versicherer und deren Versicherungsbedingungen können dabei jedoch stark variieren. Oftmals treten die Versicherungen nur für die direkten Marderbiss Schäden ein. Das heißt, dass beispielsweise nur zerstörte Kabel, Leitungen und Schläuche ersetzt werden und ebenfalls beschädigte Aggregate und Gummimanschetten nicht im Leistungsumfang beinhaltet sind. Nur wenige Premiumversicherungen decken dies zusammen mit der Versicherung möglicher Folgeschäden ab.

Was tun bei Marderbiss Schaden am Auto

Bei Marderbiss Schäden sollte der Versicherte sich möglichst zeitnah mit seiner Versicherung in Verbindung setzen. Die Schadensregulierung erfolgt dann meist direkt mit der Reparaturwerkstatt. Da sich allerdings die zu erstattenden Schadensummen oftmals im Bereich von 250 bis 650 Euro bewegen, kommt es oft vor, dass die Versicherten bei einer höher vereinbarten Selbstbeteiligungssumme im Schadensfall Marderbiss Schäden selbst zahlen müssen.

Wie kann man gegen Marderschäden vorbeugen?

Ganz gleich, wie und ob Marderbiss Schäden versichert sind, sollte jeder Fahrzeugeigentümer sobald er einen Marder in der Nähe seines Fahrzeuges sieht, einen Blick in den Motorraum werfen und zum eigenen Schutz eine Überprüfung der Kabel und Schläuche vornehmen.

  • Sobald die Gewissheit besteht, dass ein Marder im Motorraum war, sollte auch eine Motorraumreinigung vorgenommen werden.
  • Zur Vorbeugung von Marderbiss Schäden gibt es zahlreiche Tipps und Hausmittel, wie das Anbringen von gebrauchten Socken, bestimmten Duftmitteln oder Klosteinen im Motorraum, die mehr oder minder ihre Wirkung erzielen.
  • Nachgewiesenermaßen haben sich Ultraschallgeräte zum Vertreiben der Marder bewährt. Allerdings können auch diese Marderbiss Schäden nicht vollkommen vorbeugen, da sich einige Marder an das Geräusch gewöhnen und es nicht mehr als störend empfinden.
  • Mehr Effektivität und Schutz vor Marderbiss Schäden bieten spezielle Motorschutzsensoren, die man individuell nachrüsten kann. Sie verteilen bei Kontakt geringe Stromschläge und halten so die Nager vom Zerbeißen ab.