Insassenunfallversicherung


Warum eine Insassenunfallversicherung?

Insassenunfallversicherung

Bei der Insassenunfallversicherung handelt es sich um eine Autoversicherung, welche häufig als einzelne Versicherung oder auch als Bestandteil einer Kfz-Versicherung abgeschlossen werden kann. Mit der Insassenunfallversicherung kann der Versicherte sich und andere Personen (Insassen) gegen die Risiken von Personenschäden bei einem Unfall mit dem eigenen Fahrzeug absichern.

Die Insassenunfallversicherung kann bei den unterschiedlichen Versicherungsunternehmen auf zwei Arten abgeschlossen werden

  • Bei der pauschalen Insassenunfallversicherung können alle Versicherten in dem Fahrzeug abgesichert werden, egal auf welchen Plätzen diese sich bei dem Unfall befinden.

  • Bei einer Insassenunfallversicherung mit Platzsystem sind hingegen nur einzelne Plätze in dem Fahrzeug versichert. Sollte sich ein Insasse so zum Beispiel während einem Verkehrsunfall auf einem nicht versicherten Platz befinden, so sind die nachfolgenden finanziellen Folgen nicht von der Insassenunfallversicherung abgedeckt.

  • Wer und was läßt sich mit der Insassenunfallversicherung absichern?

    Mit der Insassenunfallversicherung lassen sich alle Insassen von einem Fahrzeug gegen die finanziellen Risiken eines Verkehrsunfalles absichern, dazu zählen jedoch nicht die Berufsfahrer. Zu den Schadensfällen, welche mit einer Insassenunfallversicherung abgesichert werden können, zählt zum Beispiel ein Unfall mit einem Tier oder auch ein Unfall mit einem Radfahrer oder Fußgänger, welcher über keine Haftpflichtversicherung verfügt. Wenn dieser Verkehrsteilnehmer zudem nicht über die finanziellen Mittel verfügt, um die finanziellen Risiken durch den verursachten Unfall zu tragen, so kommt in diesem Fall auch die Insassenunfallversicherung für den entstandenen Schaden auf. Zudem erhält der Versicherte der Insassenunfallversicherung häufig auch Zusatzleistungen bei einem Unfall im Ausland. Zusätzlich zu dem Abschluss einer Insassenunfallversicherung kann der Versicherte häufig auch Wahlleistungen gegen eine zusätzliche Versicherungsgebühr abschließen. Dazu zählt zum Beispiel das Krankenhaustagegeld oder das Krankentagegeld. Durch diese Wahlleistung erhält der Versicherte so bei einer Krankheit, welche durch den Verkehrsunfall mit dem Fahrzeug hervorgerufen wurde, einen festgelegten Tagessatz. Ab welchem Krankheitstag das Krankentagegeld oder das Krankenhaustagegeld gezahlt wird, kann ebenfalls individuell vereinbart werden.

    Lestungsüberschneidung der Insassenunfallversicherung mit anderen Versicherungen

    Viele der Leistungen der Insassenunfallversicherung können sich mit bereits anderen vorhandenen Versicherungen überschneiden. So zahlt zum Beispiel die reguläre Kfz-Haftpflichtversicherung auch bei einem Unfall an die Insassen, wenn der Unfall schuldhaft verursacht wurde. Zudem gibt es auch häufig Überschneidungen der Leistungen mit der Krankenversicherung. So ersetzt die Krankenversicherung im Falle eines Unfalls die Kosten für die Arztbehandlung oder den Aufenthalt im Krankenhaus.