Haftpflicht


Die Kfz Haftpflichtversicherung ist Pflicht

HaftpflichtLaut dem §823 und dem §249 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist Jeder, der einen Schaden vorsätzlich oder fahrlässig zu verschulden hat, dazu verpflichtet die Haftpflicht zu übernehmen. Zudem muss dieser Verursacher des Schadens Sorge dafür tragen, dass der Zustand wieder hergestellt wird, welcher bestehen würde, wenn es zu keinem Schadensfall gekommen wäre. Besonders im öffentlichen Straßenverkehr kann es häufig dazu kommen, das ein Schadensfall eintritt und somit ein Fahrzeughalter eine Haftpflicht für einen Schaden übernehmen muss.

In Deutschland ist deshalb eine Kfz Haftpflichtversicherung eine Pflichtversicherung und ist somit für jeden Fahrzeughalter vorgeschrieben. Dadurch erhält ein Fahrzeughalter, welcher über keine Kfz Haftpflichtversicherung verfügt, keine Zulassung für das Fahrzeug und kann dieses nicht im öffentlichen Verkehrsraum nutzen. Um die Zulassung zu erhalten muss der Fahrzeughalter den bestehenden Versicherungsschutz durch eine Deckungskarte nachweisen, welcher dieser von dem zuständigen Kfz Versicherungsunternehmen erhält.

Was sichert die KFZ Haftpflicht ab?

KFZ HaftpflichtMit einer Kfz Haftpflichtversicherung ist der Versicherte gegen die finanziellen Folgen abgesichert, welche diesem durch die Verursachung von einem Verkehrsunfall entstehen. In erster Linie werden mit einer solchen Versicherung die finanziellen Folgen abgedeckt, wenn Personen bei einem Unfall zu Schaden kommen, wie durch eine Verletzung oder auch durch einen Unfalltod. Aber auch Sachschäden lassen sich mit dieser Versicherung absichern. Dies gilt für alle Schachgegenstände, welche durch den Unfall beschädigt, zerstört oder auch abhanden gekommen sind. Zusätzlich besteht für den Unfallverursacher auch eine Haftpflicht gegenüber den Vermögensschäden, welche somit auch von der Haftpflichtversicherung übernommen werden. Die gesetzlichen Grundlagen zu der Kfz Haftpflicht werden in dem Pflichtversicherungsgesetz geregelt.

Was zahlt die Haftpflicht?

Eine Kfz- aftpflichtversicherung kommt somit für die finanziellen Schadenersatzansprüche auf, für welche der Versicherte haftend gemacht werden kann. Dies betrifft zum Beispiel die Kosten für die Reparatur von einem Fahrzeug, die Heilkosten einer verletzen Person oder auch die Rente für eine Person, wenn der Unfall eine Invalidität zur Folge hatte. Sollte dem Unfallverursacher auch ein eigener Schaden entstanden sein, so lassen sich diese finanziellen Folgen nur durch eine Kfz Kaskoversicherung absichern.

Unterschiede im Versicherungsbeitrag

Für den Versicherten fällt für die Kfz Haftpflichtversicherung eine Versicherungsbeitrag an, die sogenannte Versicherungsprämie. Die Höhe der zu zahlenden Prämie kann sehr deutliche Unterschiede aufweisen. Dabei entsteht der Unterschied nicht nur durch die Wahl des Versicherungsunternehmens, sondern oft hat auch das Alter des Fahrers einen Einfluss auf die Höhe der Versicherungsbeiträge, so müssen Fahranfänger in der Regel deutlich höhere Beiträge zum Versicherungsschutz leisten. Durch die Einteilung in eine gute Schadenfreiheitsklasse können die Beiträge zu der Versicherung sinken. Eine bessere Schadenfreiheitsklasse können Versicherte zum Beispiel durch die Ansammlung von unfallfreihen Jahren erhalten. Vielfahrer, welche keine Unfälle verursachen, können sich somit deutlich günstiger gegen die finanziellen Risiken eines Verkehrsunfalls absichern.